Bewohner/innen-Winter-Treffen mit Nachtwächter und Gesang in Delmenhorst

Nachtwächter Jan Tuut zeigte uns drei Delmenhorster Stadtteile

03. Januar 2018 / Ria Irion

Und dieses Mal hatten sich die Gastgeber, die Gemeinschaft Hasport, etwas ganz Besonderes einfallen lassen…

 

Am Bahnhof wurden wir mit einem Sonderbus zu einer Stadtrundfahrt mit der Nachtwächterfigur Jan Tut und Marktfrau Mett Siewers abgeholt. Bei der Fahrt durch die drei Delmenhorster Stadtteile bekamen wir eine lebendige Vorstellung der Geschichte Delmenhorsts, in der das Ankommen und die Integration von Neuen in die Quartiere immer schon eine Rolle gespielt hat.

Nach dem anschließenden herzlichen Empfang in den Räumen der Gemeinschaft Hasport, stellten sich die einzelnen Initiativen vor. Es waren Bewohner/innen aus Barsinghausen, Cuxhaven, Delmenhorst Wollepark, Emden, Hildesheim, Letter und natürlich aus Hasport gekommen, um sich über ihr vielfältiges Engagement, über „Hochs“ und „Tiefs“ in der täglichen Arbeit und im speziellen über das Thema „Wie gehen wir mit Hass im Stadtteil um?“ auszutauschen.

Konflikte und Feindseligkeiten gibt es immer wieder und zwischen unterschiedlichsten Gruppen. Das wunderbare Engagement von Vielen im Stadtteil zeigt aber zahlreiche Wege, wie man mit ihnen umgehen kann:

  • „Früh, und schon bei den Kleinsten anfangen“, lautete ein Tipp in der Runde. Schwimmkurse mit Kindern waren hierfür ein Beispiel.
  • „Einfach mal bei den Nachbarn anklopfen und fragen“, war die Vorgehensweise einer lachenden Nachbarin. Und „nicht aufgeben. Immer klopfen“, bis man auch einmal zum Tee eingeladen wird und sich zum Beispiel über die Müllsituation unterhalten kann.
  • Auch gemeinsam anzupacken – etwa beim handfesten Bau eines Palettengartens – schafft Möglichkeiten, sich neu kennen zu lernen.

Kurzum: „Immer wieder Begegnungen schaffen!“, lautete insgesamt das Geheimrezept.

Mit einer musikalischen Art sich zu begegnen wurde es dann gleich in die Tat umgesetzt. Und von russischen Volksweisen bis hin zu norddeutschen Klassikern schließlich gemeinsam gesungen.

Wir danken allen Engagierten aus Hasport für die gemütliche Gastfreundschaft!

 

Wir freuen uns schon auf das nächste Bewohner/innen-Treffen – im März in Hannover-Linden!

 

 

P.S. Und wie immer: Einen herzlichen Dank an Micky für die Fotos!