Freiflächenkatalog Linden-Süd

Freiflächenkatalog Linden-Süd
Eine Untersuchung der Freiflächen im Stadtteil

Zielgruppe

Kontaktdaten

FELS e.V.
Deisterstraße 66
30449 Hannover
Telefonnummer: 
0511 / 123 777 5
Projektbeschreibung

Mit der Freiflächenentwicklung kann dazu beigetragen werden, die Innen- und Außenwirkung Linden-Süds zu verbessern, die Identität zu stärken, den Charakter des Stadtteils auch in den Freiräumen wieder zu spiegeln, Kindern Kontakt zur Natur zu ermöglichen und durch die Verbesserung der Aufenthaltsqualität die lokale Ökonomie zu stärken.

Das Ziel dieser Arbeit ist, durch eine Gesamtbetrachtung der öffentlich nutzbaren Freiräume, eine bedarfsorientierte Freiflächenentwicklung in Linden-Süd zu ermöglichen und Ressourcen für andere Nutzungsmöglichkeiten (Wohnbebauung, Nachbarschaftsgärten...) zu erkennen. Es gibt eine Vielzahl an Freiflächen im Stadtteil, die zu pflegen und auszustatten mit einem hohen finanziellen Aufwand verbunden ist. Durch eine genauere Betrachtung der Bedarfe (Nutzung) vor Ort, besteht die Möglichkeit eine klarere Struktur in das Freiflächenangebot zu bekommen. Die Bewohnerinnen des Stadtteils sind dabei die Experten ihrer Lebensumwelt und geben die entscheidenden Impulse welche Gruppen welche Flächen nutzen, welche Flächen eine Aufwertung "verdienen" und welche Flächen für andere Nutzungen bereitstehen könnten.

Neben beschreibenden Steckbriefen, die für zukünftige Planungen als Nachschlagewerk zur Verfügung stehen, werden Maßnahmen aufgezeigt, wie die Qualität einzelner Flächen verbessert werden kann. Es werden Potentiale, Schwächen und Bedarfe des Stadtteils aufgezeigt sowie Handlungsempfehlungen (kurz-, mittel- oder langfristig) aufgezeigt.

Im Stadtteil Linden-Süd leben derzeit 10.097 Personen (LHH 2016). Der Anteil an Familien mit Kindern entspricht mit 16,4% in etwa dem städtischen Durchschnitt, während mit 15% Familienhaushalte mit drei oder mehr Kindern im Stadtteil überdurchschnittlich oft vertreten sind (LHH = 11,3%). Linden-Süd ist ein junger Stadtteil mit vielen großen Familien.
Entgegen des Bedarfs leben die BewohnerInnen Linden-Süds häufig in beengten Verhältnissen. Vielen BewohnerInnen stehen kleine Wohnflächen zur Verfügung (im Schnitt 36qm/Person) und liegen damit unter dem Durchschnitt mit 42,4qm (LHH 2015). Zudem verfügen nur wenige Personen über einen Zugang zu privaten Grünflächen. Daher haben öffentliche Freiflächen eine besondere Bedeutung im Stadtteil.

Um eine bedarfsgerechte Entwicklung der Freiflächen zu erleichtern, beauftragte das Quartiersmanagement Linden-Süd die Landschafts- und Freiraumplanerin Ria Gerwig einen Freiflächenkatalog zu erstellen. In enger Absprache mit der Stadt Hannover (FB Umwelt & Stadtgrün) liegt nun dieses hilfreiche Nachschlagewerk vor, das den Akteuren vor Ort, aber auch den Entscheidungsträgern in Verwaltung und Politik wichtige Hilfestellung gibt.

bedarfsgerechte Freiflächenentwicklung

Ermittlung der Stärken und Schwächen

Ermittlung der Bedarfe

Ermittlung der Handlungsmöglichkeiten

Name des Projektgebietes: 
Hannover Linden-Süd
Stadttyp: 
Großstadt (über 100.000 Einwohner)
Einwohnerzahl des Projektgebietes: 
10097
Das Projektgebiet liegt im Programmgebiet „Soziale Stadt“: 
nein
Quelle / Anmerkungen: 
www.hannover.de/Leben-in-der-Region-Hannover/Politik/Politische-Gremien/Landeshauptstadt-Hannover/Bezirksr%C3%A4te/Stadtbezirk-10-Linden-Limmer
Projektgebiet geprägt durch: 
Hohe Einwohnerdichte, Anonyme Frei- und Grünflächen mit Defiziten in der Aufenthaltsqualität, Vernachlässigte Spielanlagen, Sportplätze, Kleingartenkolonien, Erhöhte Emissionsbelastung, Fehlen von Einrichtungen mit Treffpunkt-Charakter, Ein schlechtes Gebietsimage, Fehlende Ausbildungs- und Qualifizierungsangebote
Projekt teilen
Ähnliche Projekte
Initiative "FriedLich-Nämsch-Park"
Pico Bello - Miteinander für ein schöneres Viertel e.V.
Nordstadt.Mehr.Wert
Nordstadt.Mehr.Wert