Ausgangslage / Problem: 

Das Albert-Schweitzer-Viertel in Winsen ist ein verarmtes Wohngebiet mit einem großen Anteil an Personen mit einem Migrationshintergrund. Dadurch stehen vielen Bewohnern keine eigenen Computer zur Verfügung. Der allgemeine Umgang mit Computern, das Schreiben von Bewerbungen und Lebensläufen, das Erstellen von Präsentationen, das Aufklären über Gefahren im Internet und vieles mehr soll durch den Bewohnern durch das Computer-Treff ermöglicht werden.

Projektanschrift: 
Gemeinschaftsbüro Albert-Schweitzer-Viertel
Untertitel / Slogan: 
Gesellschaft, Natur, Technik
Ausgangslage / Problem: 

Das Motto des Projekts soll lauten: „Wir sind klein aber mündig.“ Damit wird ausgesagt, dass jeder einzelne vielleicht nur einen kleinen Teil der Gesamtgesellschaft ausmacht und nur einen geringen Einfluss hat, aber dennoch eine wichtige Rolle spielen kann. Mit diesem Verständnis wird das Zugehörigkeitsgefühl zur Stadt Hann. Münden gestärkt und die Integration erleichtert. Dafür müssen die Migrantenfamilien ihre nähere Umwelt besser als bisher verstehen. Das zu erreichen ist das Ziel des Projektes. Beim Projekt KIEL hat sich herausgestellt, dass viele Migrantenfamilien keine schulischen Vorbildungen mitbringen und so ihre Kinder nicht unterstützen können.

Projektanschrift: 
Sanierungsgebiet Altstadt III - "Soziale Stadt" Hannover. Münde

12. Januar 2015 / Markus Kissling

Ein großer Teil der Kinder und Jugendlichen wächst in den sogenannten "benachteiligten" Stadtteilen auf