Leseclub

Leseclub
Mit Freu(n)den lesen

Handlungsfelder

Zielgruppe

Kontaktdaten

ẃin e.V., Quartierstreff Wiesenau
Freiligrathstr. 11
30851 Langenhagen
Emailadresse: 
Projektbeschreibung

Mit Freude und ohne Leistungsdruck  zu lesen und so Lesekompetenz zu entwickeln – das ist die Idee hinter den Leseclubs, die die Stiftung Lesen im Rahmen des Förderprogramms „Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung bundesweit ausrichtet.

Kinder, die an dem Leseclub teilnehmen möchten treffen sich jeden Mittwoch von 15:00- 17:00 Uhr im Quartierstreff. Mit vielfältigen Aktionen und Projekten wird den Kindern hier ein ansprechendes Nachmittagsprogramm geboten, das sie auf spielerische Art und Weise für das Lesen begeistert. Im Mittelpunkt der Aktionen steht die vielseitige Beschäftigung mit verschiedenen Lesemedien.

Der Leseclub wird von ehrenamtlichen Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen betreut und organisiert. Ein Mal im Monat findet zudem die „Aktion Ohrenschmaus“ statt – hier dürfen sich die Kinder entspannt zurück lehnen  und sich vorlesen lassen.

Alle Kinder müssen in der Schule lesen lernen. Doch jedes Kind ist unterschiedlich und lernt unterschiedlich schnell oder langsam. Kinder, die eher langsamer sind, als andere, verfallen dadurch schnell in Leistungsdruck. Und durch diesen fällt das Lesen noch schwerer.

Durch den Leseclub soll der Leistungsdruck genommen werden. Die Kinder sollen Spaß am lesen lernen haben.

Lesekompetenz entwickeln

mit Freude und ohne Leistungsdruck

Mit vielen verschiedenen Aktionen und Projekten wird den Kindern im Leseclub auf spielerische Art und Weise und mit verschiedenen Lesemedien das Lesen beigebracht.
Name des Projektgebietes: 
Langenhagen/Wiesenau
Stadttyp: 
Mittelstadt (20.000 - 100.000 Einwohner)
Einwohnerzahl des Projektgebietes: 
2451
Das Projektgebiet liegt im Programmgebiet „Soziale Stadt“: 
ja
Zeitraum (aufgenommen / beendet): 
01.10.2016
Abgrenzung des Projektgebietes: 
Durch die Vahrenwalderstraße, die Autobahn und das Gewerbegebiet Brink ist Wiesenau von der Kernstadt Langenhagen abgegrenzt (Insellage).
Projektgebiet geprägt durch: 
Deutlich abgegrenztes Gebiet in städtische Randlage, Hohe Einwohnerdichte, Mangelnde Erreichbarkeit des Gebietes, Erhöhter Modernisierungsbedarf bei Wohngebäuden, Schlechte Nahversorgung (Waren, Dienstleistungen, medizinische Versorgung), Fehlende Infrastruktur (Soziales, Kultur, Bildung, Sport, Freizeit und Verkehr), Schlichtwohnungsbau vorhanden, Fehlen von Einrichtungen mit Treffpunkt-Charakter, Kaum / nichtvorhandene lokale Ökonomie, Ein schlechtes Gebietsimage, Vermehrten Zuzug von Flüchtlingen, Zunahme von Transferleistung
Merkmale des Projektgebietes: 

Anteil Kinder (bis 14 Jahre)

Voruntersuchung Soziale Stadt/Gebietsabgrenzung: 
Projekt teilen
Ähnliche Projekte
Cuxhaven
Gemeinschaftsbüro Albert-Schweitzer-Viertel
Gemeinschaftsbüro Albert-Schweitzer-Viertel
Fahrradwerkstatt Albert-Schweitzer-Straße 4