Nachbarschaftsfrühstück

Nachbarschaftsfrühstück
Ein reichhaltiges Frühstück für alle Anwohner/innen und Interessierten

Zielgruppe

Kontaktdaten

Begegnungshaus Kuckuck 14
Kuckuck 14
31789 Hameln-Rohrsen
Telefonnummer: 
05151/ 9191680
Projektbeschreibung

Das Nachbarschaftsfrühstück findet jeden zweiten Dienstag eines Monats von 10 Uhr bis 12 Uhr im Kuckucksnest im Begegnungshaus, Kuckuck 14, statt. Die Teilnahme ist kostenlos. Alle Interessierten sind herzlich willkommen.
Beim gemeinsamen Frühstück können die Nachbarn ins Gespräch miteinander kommen. Gesprächsthemen beim Frühstück sind neben der Lebenssituation der Menschen am Kuckuck vor allem neue Projektideen für den Stadtteil. Für die Kleinkinder werden Spielangebote organisiert.
Es ist uns sehr wichtig, Beziehungen mit der Nachbarschaft zu knüpfen, zu pflegen und zu vertiefen, denn Integration und Prävention ist die zentrale Aufgabe unseres Stadtteilprojekts!

 

Im Wohngebiet Kuckuck ist leider auf Grund der dortigen Wohn- und Lebensbedingung eine große Fluktuation der Mieter festzustellen. Im Zusammenleben mit den verschiedenen Nationen zeigen sich vielerlei soziale Schwächen und Auffälligkeiten, die das Wohnen zunehmend unangenehmer machen.
Das Nachbarschaftsfrühstück bietet den Bewohner, sich untereinander zu verständigen und einige Dinge zu klären, damit sich jeder Bewohner wohl fühlen kann und nicht das Bedürfnis mehr hat, wegzuziehen.

Integration und Förderung aller im Quartier lebenden Nationen

Das Nachbarschaftsfrühstück gehört neben den anderen vielen Projekten im Begegnungshaus Kuckuck 14 zu den Integrativen-Projekten. Da sehr viele Familien mit Migrationshintergrund im Quartier leben, ist das sehr wichtig. Regelmäßiges zusammen frühstücken fördert die Integration und das Kennenlernen.
Name des Projektgebietes: 
Hameln-Rohrsen
Stadttyp: 
Mittelstadt (20.000 - 100.000 Einwohner)
Einwohnerzahl des Projektgebietes: 
323
Das Projektgebiet liegt im Programmgebiet „Soziale Stadt“: 
ja
Abgrenzung des Projektgebietes: 
Der Kuckuck gilt in Hameln als "sozialer Brennpunkt". In stadträumlich isolierter Lage leben hier zahlreiche sozial benachteiligte Familien, vorwiegend mit Migrationshintergrund, darunter viele Roma. Die Gemengelage aus unsanierten Geschosswohnungsbauten, städtebaulichen Defiziten und sozialen Problemen am Kuckuck führt zu einem stark negativen Image des Viertels.
Projektgebiet geprägt durch: 
Deutlich abgegrenztes Gebiet in städtische Randlage, Mangelnde Erreichbarkeit des Gebietes, Erhöhter Modernisierungsbedarf bei Wohngebäuden, Vernachlässigte Spielanlagen, Sportplätze, Kleingartenkolonien, Fehlende Infrastruktur (Soziales, Kultur, Bildung, Sport, Freizeit und Verkehr), Schlichtwohnungsbau vorhanden, Ein schlechtes Gebietsimage, Starke und übermäßig schnelle Veränderung der Bewohnerstruktur, Vermehrten Zuzug von Flüchtlingen, Zunahme von Transferleistung
Merkmale des Projektgebietes: 

Ausländische Bewohner/innen

Projekt teilen
Ähnliche Projekte
Letter-fit: Miteinander-Füreinander e.V.
Nachbarschaftsbüro Düsternort
Letter-fit: Miteinander-Füreinander e.V.
Deisterkiez e.V.
Quartiersmanagement Wollepark