Foodsharing Winsen

Foodsharing Winsen
Lebensmittel retten und Lebensqualität steigern - gegen Überfluss und Verschwendung

Zielgruppe

Kontaktdaten

Reso-Fabrik e.V.
Neulander Weg 15
21423 Winsen
Projektbeschreibung

Nun hat die Foodsharing-Bewegung ( https://foodsharing.de )auch einen ersten Fair-Teiler in Winsen (Luhe). Ein Regal und ein Kühlschrank stehen nun als Umschlagplatz in der Fabrikhalle der Reso-Fabrik. Das Anliegen wird von der GWA nachbarschaftsfabrik neuland unterstützt.

www.youtube.com/watch?v=_6hzoum8rdM&t=7s

Mit dem Foodsharing-Projekt erzielen wir mehrere tolle Effekte für das Leben und die Nachbarschaft in Winsen.

- Es werden Lebensmittel gerettet und an fünf Tagen in der Woche angeboten.

- kurzfristige Engpässe in der Versorgung mit Lebensmittel können unkompliziert ausgeglichen werden.

- Wir bieten engagierten (oft jüngeren) Menschen aus Winsen u.Umg., mit alternativen Lebensentwürfen, einen Raum für die Realisierung ihrer Ideen.

- Wir starten damit in der Nachbarschaft, aber auch in der gesamten Reso-Fabrik e.V., einen Dialog zum Umgang mit Lebensmitteln

Foodsharing ist ein besonderes und ergänzendes Projekt in der Vielfältigkeit der GWA nachbarschaftsfabrik und in der Reso-Fabrik.

Mittlerweile ist ein zweiter Standort für Foodsharing in der Reso-Fabrik dazu gekommen. Die Kolleg*innen des JUZ in Tostedt unterstützen ebenfalls eine Gruppe vor Ort bei der Errichtung eines Fair-Teilers.

Die Foodsharing - Initiative Winsen (Luhe) suchte nach einer Möglichkeit einen Fair-Teiler als Umschlagplatz für gerettete Lebensmittel sich aufstellen zu können.

Auf Ihrer Suche wurde die Initiative an das GWA - Projekt der Reso-Fabrik e.V. verwiesen. Schnell wurde deutlich, welchen großen Wert die Foodsharing-Initiative für die Nachbarschaft in Winsen haben kann.

Name des Projektgebietes: 
Winsen (Luhe), Albert-Schweitzer-Viertel
Stadttyp: 
Mittelstadt (20.000 - 100.000 Einwohner)
Einwohnerzahl des Projektgebietes: 
36000
Das Projektgebiet liegt im Programmgebiet „Soziale Stadt“: 
ja
Zeitraum (aufgenommen / beendet): 
01.07.2020
Quelle / Anmerkungen: 
Einwohnermeldeamt Stadt Winsen (Luhe)
Projektgebiet geprägt durch: 
Hohe Einwohnerdichte, Erhöhter Modernisierungsbedarf bei Wohngebäuden, Wenig attraktives Wohnumfeld, Anonyme Frei- und Grünflächen mit Defiziten in der Aufenthaltsqualität, Vernachlässigte Spielanlagen, Sportplätze, Kleingartenkolonien, Fehlende Infrastruktur (Soziales, Kultur, Bildung, Sport, Freizeit und Verkehr), Bauliche Mängel in der vorhandenen Infrastruktur, Ein schlechtes Gebietsimage, Vermehrten Zuzug von Flüchtlingen, Fehlende Arbeitsplätze und Beschäftigungsangebote, Zunahme von Transferleistung
Merkmale des Projektgebietes: 

Anteil Kinder (bis 14 Jahre)

Projekt teilen
Ähnliche Projekte