Aktivierende Bewohnerbefragungen in verschiedenen Quartieren Hamelns

Aktivierende Bewohnerbefragungen in verschiedenen Quartieren Hamelns
Im persönlichen Gespräch mehr darüber erfahren, wie Bewohnerinnen und Bewohner sich einbringen wollen

Zielgruppe

Kontaktdaten

Projekt "Hameln k.a.n.(n')s."
Rathausplatz 1
31785 Hameln
Telefonnummer: 
05151/2027022
Emailadresse: 
Projektbeschreibung

Das Projekt „Hameln k.a.n.(n‘)s.“ beschäftigt sich mit vier unterschiedlichen Stadtgebieten, in denen Quartiersmanagement und Gemeinwesenarbeit „Hand in Hand“ arbeiten.

Um mehr über die Stärken und Schwächen der einzelnen Gebiete, möglicherweise fehlende Angebote und das Aktivierungspotenzial der Bewohner/innen zu erfahren, wurden in allen vier Projektgebieten aktivierende Bewohnerbefragungen durchgeführt. Die Befragungen sollten ganz gezielt auf die Etablierung weiterer Gemeinwesenangebote vorbereiten.

In jedem Gebiet haben zahlreiche Haushalte ein Einladungsschreiben vom Oberbürgermeister erhalten, in dem die Befragung angekündigt wurde. Dabei wurde darauf geachtet, Haushalte aus sozialstrukturell unterschiedlichen Teilbereichen auszuwählen. So wurden z. B. Haushalte in Einfamilienhäusern ebenso berücksichtigt wie Haushalte in größeren Wohnblöcken. Die Teilnahme an der Befragung war selbstverständlich freiwillig und anonym.

Die Gespräche fanden in der Regel bei den Bewohnerinnen und Bewohnern zu Hause statt. jedoch machten einige auch von der Möglichkeit Gebrauch, ein Treffen an einem öffentlichen Ort zu vereinbaren. In ausführlichen Gesprächen konnten die Projektmitarbeiter/innen verschiedene Perspektiven auf ihre Projektgebiete kennenlernen. Umgekehrt bekamen die Befragten Gelegenheit, Informationen zu bereits vorhandenen Angeboten zu erhalten und mehr darüber zu erfahren, wo sie sich ihrem Stadtteil einbringen und engagieren können.

Ganz bewusst wurde eine qualitative Befragungsmethode gewählt, bei der mit offenen Fragen gearbeitet wurde. Um auch Menschen mit Migrations- und Fluchthintergrund zu erreichen, gehörte ein Sprachmittler zum Befragungsteam, der bei vielen Gesprächen dabei war. Es konnten Interviews auf Deutsch, Englisch, Arabisch und Tigrinya geführt werden.

Die Befragung endete in jedem der beteiligten Gebiete mit einer Präsentation der Ergebnisse, bei der die Bewohnerinnen und Bewohner sich selbst einbringen konnten.

Nach und nach sollen nun einzelne Vorschläge gemeinsam mit den Bewohner/innen in die Tat umgesetzt werden. Erste Ideen konnten bereits umgesetzt werden. So wurde z.B. in der Hamelner Altstadt ein internationaler Treff ins Leben gerufen, den sich bei der Befragung mehrere Bewohner/innen gewünscht hatten.

Befragungsergebnisse, die auch über den Projektkontext hinaus relevant sind, wurden an die zuständigen Stellen weitergegeben.

Aktivierende Bewohnerbefragungen sind eine gute Methode, um mehr über die Stärken und Schwächen eines Quartiers und das Aktivierungspotenzial der Bewohnerinnen und Bewohner zu erfahren. Sie erlauben einen direkten Zugang zu den Menschen und ermöglichen gute Einblicke in die Lebenswelt der Menschen. Es können auch Menschen erreicht werden, die bislang noch keine Angebote im Quartier nutzen. In den vier Hamelner Quartieren/Stadtteilen Kuckuck, Nordstadt, Altstadt und Südstadt sollten die Befragungen ganz gezielt auf die Etablierung weiterer Gemeinwesenangebote vorbereiten.

Aktivierung von Bewohnerinnen und Bewohnern

mehr über die Lebenswelt von Bewohnerinnen und Bewohnern erfahren

Vermittlung von Informationen zu bereits vorhandenen Angeboten im Quartier

Stadttyp: 
Mittelstadt (20.000 - 100.000 Einwohner)
Projekt teilen
Ähnliche Projekte
Gemeinwesenentwicklung Stadtfeld e.V.
Das Sprotte e.V. Begegnungszentrum
Projekt "Hameln k.a.n.(n')s."
Pico Bello - Miteinander für ein schöneres Viertel e.V.