Nachbarschaft gestalten

Nachbarschaft gestalten
Kunstprojekt als Aktivierungsmethode

Zielgruppe

Kontaktdaten

Nachbarschaftsbüro Hasport
Annenheider Straße 154
27755 Delmenhorst
Telefonnummer: 
04221 6851785
Projektbeschreibung

Unter dem Motto „Zukunft in Hasport mitgestalten“ diente Kunst als Medium, um über den Stadtteil ins Gespräch zu kommen. Was braucht Hasport, um noch schöner zu werden? Darum ging es in dem Malwettbewerb, der vom 28.08.-18.09.2019 stattfand.
In Kooperation mit der Jugendkunstschule Delmenhorst e.V., die das Projekt künstlerisch begleitete, konnten die Nachbar*innen rund um das Nachbarschaftsbüro ihre Vorstellungen von einer perfekten Nachbarschaft/einem schönen Quartier ausdrücken. Die Mitarbeiterinnen des Nachbarschaftsbüros begleiteten das Projekt und nutzten die Kunst als Aktivierung, um über die Gestaltung des Quartiers ins Gespräch zu kommen. Am Ende wurden rund 30 Bilder in einer Ausstellung im NBB sowie in einem Fotobuch veröffentlicht.
Während des Projektzeitraums gab es drei Termine mit der Kunstschule. Die Termine hatten unterschiedliche Schwerpunkte: Druck, Collage und Malen auf Leinwand. Es nahmen Teilnehmer*innen unterschiedlicher Kulturen und Generationen teil. Erste Ideen waren z.B. das Anlegen von bunten Blumenbeeten und ein lebensgroßes Schachspiel. Außerdem zeigte sich immer wieder der Wunsch nach gemeinsamen Aktionen und Begegnungen.
Das Projekt wurde durch das Bundesprogramm Demokratie Leben! gefördert.

Das Nachbarschaftsbüro Hasport wurde im Mai 2018 offiziel eröffnet. Zu Beginn wurde im Sommer 2018 die Aktivierende Befragung als Aktivierungsmethode durchgeführt, um die Menschen im Stadtteil kennenzulernen.

2019 wurde dann ein Bewohnerbeirat und Quartiersfond in Höhe von 2500 Euro eingeführt. Über den Quartiersfond wird in Bewohner*innenversammlungen demokratisch abgestimmt. Das ist eine neue Möglichkeit der Beteiligungnder Bewohner*innen. Der Beirat wurde im Juni 2019 mit dem Ziel gegründet, die Gemeinwesenarbeit im Stadtteil zu stärken und gesellschaftliche Teilhabe sicherzustellen. Gemäß dem Vertrag, der zwischen Stadt und dem Diakonischen Werk Delmenhorst/Oldenburg-Land e.V. geschlossen worden ist, besteht der Beirat aus 6 Bürger*innen, 3 Vertretern*innen der Stadt, die vom Rat benannt werden, und 1 Vertreter*in des Diakonischen Werks.

Der Quartiersfonds ist ein Instrument zur Förderung von Projektideen und Aktionen im Quar-tier, die das Zusammenleben verbessern und/oder die Attraktivität des direkten Wohnumfeldes in Hasport steigern. Für die quartiersbezogenen Projekte zur Stärkung des bürgerschaftlichen Engagements stellte die Stadt im Jahr 2019 2500 Euro zur Verfügung. Anträge können ausschließlich von Anwohner*innen (Privatpersonen) des Stadtteils Hasport gestellt werden.

Der Malwettbewerb ist eine weitere Form der Aktivierung. Ideen, die innerhalb des Projekts entstehen, können über einen Antrag an den Quartiersfond umgesetzt werden. Der Quartiersfond wird zudem auf diese Art und Weise bekannt gemacht.

 

Gestaltungsmöglichkeiten und Selbstwirkksamkeitserfahrungen für Bewohner*innen schaffen

Beteiligungsmöglichkeiten aufzeigen

In den Beiratssitzungen (4x/Jahr) haben alle Bewohner*innen die Möglichkeit Anträge an den Quartiersfond zu stellen. Über die Anträge wird per demokratischer Abstimmung entschieden.

Eigeninitiative der Bewohner*innen stärken

Die Kunst dient als Medium um über die Gestaltung des Stadtteils ins Gespräch zu kommen. Eigene Ideen können im Anschluss an das Projekt über den Beirat und Quartiersfond umgesetzt werden.

Stärkung der Identifikation mit dem Stadtteil

Kunst ist ein gutes Medium, um sich auszudrücken. Hierfür bedarf es keine Sprache. Die Workshops wurden niedrigschwellig gestaltet. Es waren keine Vorkenntnisse notwendig und in kurzer Zeit konnten tolle Ergebnisse erzielt werden.
Name des Projektgebietes: 
Delmenhorst Hasport
Stadttyp: 
Mittelstadt (20.000 - 100.000 Einwohner)
Einwohnerzahl des Projektgebietes: 
2928
Das Projektgebiet liegt im Programmgebiet „Soziale Stadt“: 
nein
Quelle / Anmerkungen: 
Zahlen aus der Einwohnermeldedatei Delmenhorst, zusammengestellt von Herrn Jankowsky, Steuerungsunterstützung Stadt Delmenhorst.
Projektgebiet geprägt durch: 
Hohe Einwohnerdichte, Vernachlässigte Spielanlagen, Sportplätze, Kleingartenkolonien, Starke und übermäßig schnelle Veränderung der Bewohnerstruktur, Vermehrten Zuzug von Flüchtlingen
Merkmale des Projektgebietes: 

Anteil Kinder (bis 14 Jahre)

Anteil der älteren Bewohner/innen (ab 60 Jahre)

Projekt teilen
Ähnliche Projekte