Mutmacher von der Leine

Mutmacher von der Leine
Kleine Lichtblicke in Zeiten der Corona-Krise

Zielgruppe

Kontaktdaten

Nachbarschaftsbüro Düsternort
Elbinger Str. 8
27755 Delmenhorst
Telefonnummer: 
04221- 981630
Projektbeschreibung

Die Idee für „Mutmacher von der Leine“ entstand zu Beginn der Corona-Krise, als das Nachbarschaftsbüro für Publikumsverkehr geschlossen wurde und nur noch telefonischer Kontakt zu den Bewohner*innen aufgenommen werden konnte. Um zu zeigen, dass die Mitarbeiterinnen des Nachbarschaftsbüros weiterhin als Ansprechpartnerinnen da sind und um den schlechten Nachrichten in dieser Zeit entgegenzuwirken, wurde eine Wäscheleine vom Balkon des Büros mit kleinen Mutmachersprüchen, Bastelanleitungen, Ausmalbildern und spielerischen Grundschulaufgaben aufgehängt. Hier können sich nun die Bewohner*innen des Stadtteils selbständig bedienen und Zettel und Bilder mitnehmen. Das Material wird jeden Tag neu bestückt, so dass immer wieder neue und andere Bilder, Anleitungen etc. an der Leine hängen. Aufgrund dessen, dass die Leine am Balkon hängt, gibt sie den Mitarbeiter*innen die Möglichkeit, durch Gespräche über den Balkon hinweg mit den Bewohner*innen des Quartiers mit Abstand in Kontakt zu kommen.

Eine Ehrenamtliche des Nachbarschaftsbüros bastelte für diese Aktion Vögel und Figuren. Sie stelle Schablonen, Bastelanleitungen und Tonpapier zur Verfügung. Interessierte können sich die Materialien, die in kleinen Tüten ebenfalls an der Leine hängen, abnehmen und diese nachbasteln. Weiterhin wird die Leine auch von Mitglieder*innen des internationalen Gesprächskreises genutzt, eine Gruppe von Menschen aus verschiedensten Herkunftsländern, die sich wöchentlich trifft und über verschiedene Themen spricht. Sie schreiben kleine Geschichten oder Erlebnisse auf und hängen diese ebenfalls an die Leine.

Mittlerweile ist die Mutmacher-Leine schon bekannt im Stadtteil und auch Erzieherinnen einer nahegelegenen Einrichtung bringen neues Material für die Leine vorbei.

Die Corona-Krise ist für alle eine Ausnahmesituation. Geschäfte, Schulen und Kindergärten sind geschlossen. Es stellt eine besondere Herausforderung dar, wenn alle Familienmitglieder rund um die Uhr teilweise auf engem Raum zusammen (fest)sitzen. Einige Familien in Düsternort besitzen keinen Computer oder Drucker. Somit besteht für sie auch nicht die Möglichkeit, nach Beschäftigungen oder Hausaufgaben für Kinder im Internet zu suchen bzw. zur Verfügung gestellte Aufgabenblätter auszudrucken. Allein lebende Menschen wiederum geraten vermehrt in die Gefahr der sozialen Isolation und Einsamkeit. Des Weiteren sind die Nachrichten in dieser Zeit vorwiegend mit schlechten Meldungen bestückt und die sozialen Kontakte sind auf ein Minimum reduziert, so dass viele Menschen nach kleinen Lichtblicken und Aufmunterungen suchen, welche die Mutmacher-Leine versucht zu geben.

Tipps gegen Langeweile und Einsamkeit

Dadurch, dass die Leine jeden Tag neu bestückt wird, gibt sie den Anreiz, täglich nach neuen Materialien zu schauen und Neues zu entdecken. Für Menschen, die allein wohnen, kann dies eine Möglichkeit sein, der Isolation entgegenzuwirken. Familien können mithilfe der Materialien für Kinder unterstützt werden.

Kreativität fördern

Da nicht nur die Mitarbeiter*innen, sondern auch Bewohner*innen oder Ehrenamtliche Material an die Leine hängen können, besteht die Möglichkeit, eigene Ideen umzusetzen

Nachbarschaftsbüro bekannter machen

Die Mutmacher-Leine ist ein echter Blickfang und viele Bewohner*innen bleiben stehen und begutachten das Projekt genauer und werden so auch auf das Nachbarschaftsbüro aufmerksam
Name des Projektgebietes: 
Delmenhorst Düsternort
Stadttyp: 
Mittelstadt (20.000 - 100.000 Einwohner)
Einwohnerzahl des Projektgebietes: 
4600
Das Projektgebiet liegt im Programmgebiet „Soziale Stadt“: 
nein
Projektgebiet geprägt durch: 
Erhöhter Modernisierungsbedarf bei Wohngebäuden, Bauliche Mängel in der vorhandenen Infrastruktur, Schlichtwohnungsbau vorhanden, Ein schlechtes Gebietsimage, Starke und übermäßig schnelle Veränderung der Bewohnerstruktur, Vermehrten Zuzug von Flüchtlingen, Zunahme von Transferleistung
Projekt teilen
Ähnliche Projekte
Projekt "Hameln k.a.n.(n')s."
Lebenshilfe Hildesheim e.V., Gemeinwesenarbeit NMW
Nordstadt.Mehr.Wert